Verdacht auf [Kindesmissbrauch - [wie reagiere ich?

Hören, Sehen, Glauben

Es kostet Erwachsene oft Überwindung, sich jemandem anzuvertrauen und Hilfe in Anspruch zu nehmen, wie hoch muss diese Hürde erst für die Kinder sein? Wenn ein Kind es schafft, sich einem Erwachsenen anzuvertrauen, sollte man ihm grundsätzlich glauben und es nicht als Lüge abtun. Sie sollten sich ihm sofort zuwenden. Später könnte sich das Kind wieder verschließen.

Dennoch gilt: Wenn Sie einen Verdacht haben, dass Ihr oder ein Kind in ihrem Umfeld sexuell missbraucht wird oder sich ein Kind Ihnen anvertraut, dann ist es in erster Linie wichtig, Ruhe zu bewahren. Ja, Missbrauch muss aufgezeigt und gestoppt werden, aber das Wohl des Kindes steht im Vordergrund. Deshalb muss bei der Aufdeckung sehr vorsichtig und mit äußerster Rücksicht auf das Kind und dessen Lebensumstände vorgegangen werden.

Vernetzen Sie sich!

Sexueller Missbrauch an Kindern ist ein extrem komplexes und schwieriges Thema, das man alleine nicht bewältigen kann. Am besten kann gemeinsam in einem Netzwerk die optimale Vorgehensweise zu Gunsten des Kindes gefunden werden. Deshalb sollten Sie bei den ersten Verdachtsmomenten sofort Unterstützung suchen.

Wenden Sie sich an eine auf das Thema Missbrauch spezialisierte Einrichtung ? sei es das Kinderschutzzentrum in Ihrer Nähe, die Kinder- und Jugendanwaltschaft in Ihrem Bundesland oder andere Organisationen. In ganz Österreich gibt es unzählige Stellen, die Ihnen gerne und professionell helfen und Sie ? und auch das Kind ? in dieser schwierigen Lage unterstützen.

österreichweite Hilfs-Einrichtungen helfen Ihnen